Herzlich Willkommen


auf der Website des Leipziger Informatik-Verbunds (LIV) an der Universität Leipzig!
Auf diesen Seiten finden Sie Informationen über den LIV, seine Veranstaltungen und Publikationen.
Wenn Sie uns persönlich besuchen möchten, nutzen Sie diesen Routenplaner.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Aktuelles

Zweites Interdisziplinäres Gespräch: MINT – Zukunft schaffen. Nachhaltigkeit und Technik

Termin: 27. April 2012, 10–15 Uhr
Ort: Neuer Senatssal der Uni Leipzig, Ritterstraße 26


«Mit dem Gespräch wollen wir der Stimme von Natur- und Technikwissenschaftlern in den heutigen Nachhaltigkeitsdebatten besseres Gehör verschaffen, in denen uns die Bedürfnisse der nachhaltigen Reproduktion unserer kulturell-technischen Umwelt unterbelichtet erscheinen», erklärt Hans-Gert Gräbe, Veranstalter des Gesprächs.


Vorab veröffentlicht sind drei Texte, welche die Basis des Gesprächs bilden und eingangs in zwei Impulsbeiträgen junger Nachwuchswissenschaftler kritisch reflektiert werden.
Mit diesem interdisziplinären akademischen Gespräch wird die im Herbst 2011 mit dem Ersten Interdisziplinären Gespräch MINT – Zukunft schaffen. Transformationen in Wissenschaft und Gesellschaft begonnene Reihe akademischer Reflexionen über die Umbrüche unserer Zeit fortgesetzt. Eine Vertiefung des Gesprächs ist am Wochenende (28. und 29. April 2012) im Rahmen der Dahlener Tagung 2012 möglich.


Genauere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter: http://mint-leipzig.de/2012–04–27.html

Herbsttagung 2012 der Zentren für Kommunikation und Informationsverarbeitung in Lehre und Forschung (ZKI) an der Universität Leipzig


Vom 10. bis 12. September 2012 findet die Herbsttagung der Zentren für Kommunikation und Informationsverarbeitung in Lehre und Forschung (ZKI) an der Universität Leipzig statt. Zu dieser Tagung erwarten wir bis zu 300 Entscheider und Experten von Hochschule und Forschungseinrichtungen. Im Mittelpunkt des anspruchsvollen Vortragsprogramms stehen Fragen zu Entwicklung und Bedeutung der IT für Forschungs- und Bildungseinrichtungen.


Genauere Informationen zur Tagung und dem Rahmenprogramm finden Sie demnächst unter: http://zki2012.uni-leipzig.de

Auswahl aktueller Publikationen

Systemintegration – Eine qualitative Erhebung aus der Sicht von Integrationsdienstleistern

Meyer, K.; Böttcher, M.
Entwicklungspfad Service Engineering 2.0 – Neue Perspektiven für die Dienstleistungsentwicklung, Leipziger Beiträge zur Informatik: Band XXIX. Leipzig, 2012. – ISBN: 978–3–94160816–0


Das Service Engineering hat sich innerhalb der letzten Jahre zunehmend als eine wissenschaftliche Fachdisziplin etabliert. In einer aktuellen Veröffentlichung stellen die Autoren in kompakter Form einen kurzen Abriss über die Entwicklung dieses Bereiches der Wissenschaft und kondensiert die Grundideen und bisher in der Forschung betrachteten Aspekte. Darüber hinaus erfolgt eine Auseinandersetzung mit neuen Anforderungen seitens der veränderten Dienstleistungswirtschaft. Aus diesen ergibt sich, dass bisherige Ansätze des Service Engineerings grundlegend weiterentwickelt und neue Ansätze bereitgestellt werden müssen. Diese bilden die Entwicklungspfade für ein Service Engineering 2.0.

Entwicklungspfad Service Engineering 2.0

Gebauer, M.; Stefan, F.:
Systemintegration – Eine qualitative Erhebung aus der Sicht von Integrationsdienstleistern. Leipziger Beiträge zur Informatik: Band XXVIII. Leipzig, 2011. – ISBN: 978–3-941608–15-3


Systemintegration hat auf Grund des Einsatzes heterogener Systeme eine fortlaufende Bedeutung für viele Unternehmen und vor allem für Integrationsdienstleister. Die Praxis der Integration stimmt nicht immer mit den aktuellen Forschungsthemen überein. Diese qualitative Erhebung liefert einen Zustandsbericht über Herausforderungen und Probleme denen Integrationsdienstleister täglich begegnen und dient der Identifikation von praxisrelevanten Forschungsfragen.

Studentenkonferenz Informatik Leipzig 2011

Auer, S.; Riechert, T.; Schmidt, J. (Hrsg.):
Studentenkonferenz Informatik Leipzig 2011. Leipziger Beiträge zur Informatik: Band XXVII. Leipzig, 2011. – ISBN: 978–3-941608–14-6


Die Studentenkonferenz Informatik Leipzig 2011 bietet die Möglichkeit, die Identifikation für das Studienfach Informatik und die Begeisterung für IT-Themen allgemein bei Studierenden zu wecken. Bei der Studentenkonferenz reichten Studierende kurze Artikel über Studien-, Abschlussarbeiten oder in der Freizeit absolvierte informatikrelevante Projekte ein. Andere Studierende, Doktoranden und wissenschaftliche Mitarbeiter der Leipziger Hochschulen bewerteten und diskutierten die eingereichten Arbeiten. Interessante und gut ausgearbeitete Einreichungen wurden zur Präsentation auf der Konferenz angenommen. Dieses Buch beinhaltet die überarbeiteten Beiträge der studentischen Autoren.


Eine Studentenkonferenz unterscheidet sich kaum von einer anderen wissenschaftlichen Konferenz. Die Themenvielfalt kann allerdings durch die Breite der vertretenen Themen größer sein und die wissenschaftliche Innovation ist bei der Bewertung der Arbeiten nicht immer das primäre Kriterium. Eine Studentenkonferenz hilft, das kreative Potential von Studierenden besser sichtbar zu machen und Studierende für die Informatik und die Forschung zu begeistern. Außerdem stärkt sie den Austausch zwischen verschiedenen Disziplinen innerhalb der Informatik und fördert insbesondere das gegenseitige Verständnis von Lehrkräften und Studierenden.


In diesem Jahr wurde am Institut für Angewandte Informatik (InfAI) e.V. zum zweiten Mal die Studentenkonferenz Informatik Leipzig (SKIL 2011) organisiert. Initiiert und maßgeblich organisiert wurde die SKIL 2011 von den Forschungsgruppen Agile Knowledge Engineering and Semantic Web (AKSW) und Service Science and Technology (SeSa~T) der Universität Leipzig.


Die Konferenz fand am 02. Dezember 2011 in Leipzig statt.

(Über-)Leben in der Kreativwirtschaft – Beiträge zum Creative Summer Camp 2011

Fähnrich, K.-P.; Schumacher, F.; Thieme, M.; Groß, J. (Hrsg.):
(Über-)Leben in der Kreativwirtschaft – Beiträge zum Creative Summer Camp 2011. Leipziger Beiträge zur Informatik: Band XXVI. Leipzig, 2011. – ISBN: 978–3-941608–13-9


Leipzig ist ein Ballungszentrum Kreativschaffender. Doch wie gelingt es einem kreativen Kopf von seiner Arbeit zu leben, seine Produkte bekannt zu machen und Käufer zu finden? Wie kann er seine Arbeitsabläufe optimieren um Freiräume für die Kreativität zu schaffen? Welche Unterstützungsmöglichkeiten gibt es und was kann und sollte noch entwickelt werden?


Diesen und vielen weiteren Fragen ging das Creative Summer Camp 2011 auf den Grund. In dem Band wurden Beiträge von verschiedenen Referenten des Camps zusammengestellt. Sie sollen Anregungen zum kreativen (Über-)Leben geben.

Vom Bedarf zum Innovationserfolg

Meyer, K.; Thieme, M. (Hrsg.):
Vom Bedarf zum Innovationserfolg – In 6 Schritten gemeinsam Potentiale aktivieren. Leipziger Beiträge zur Informatik: Bd. XXII. Leipzig, 2010. – ISBN: 978–3-941608–10-8


Potentiale zu erkennen und in Innovationen umzusetzen ist eine Herausforderung für Unternehmen und als Managementaufgabe unerlässlich, um langfristig im Wettbewerb bestehen zu können. Gerade für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ist es häufig nicht einfach, die dafür notwendigen Ressourcen und das benötigte Know-How aufzubauen und zu nutzen. Das Buch stellt den neuartigen Ansatz der Bottom-Up-Innovation vor.
Als anwendungsorientierter Leitfaden bietet es dem Praktiker eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie erfolgreiche Produkte, Dienstleistungen oder Prozessverbesserungen entwickelt und umgesetzt werden. Fallbeispiele und hilfreiche Vorlagen ermöglichen einen direkten Einstieg in das eigene Innovationsvorhaben.
Weitere Informationen zum Buch finden Sie unter http://sysinno.uni-leipzig.de/index.php/Handlungsleitfaden.html

Catalogus Professorum Lipsiensis

Morgenstern, U.; Riechert, Th. (Hrsg.):
Catalogus Professorum Lipsiensis. Konzeption, technische Umsetzung und Anwendungen für Professorenkataloge im Semantic Web. Leipziger Beiträge zur Informatik: Band XXI. Leipzig, 2010. – ISBN: 978–3-941608–08-5


Anlässlich des 600-jährigen Bestehens der Universität Leipzig erarbeitete der Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte am Historischen Seminar einen Katalog der Professoren, die im 19. und 20. Jahrhundert an der Universität Leipzig lehrten. Die Datenbank ist im Internet zugänglich. In Kooperation mit der Arbeitsgruppe Agile Knowledge Engineering and Semantic Web (AKSW) wurde am Institut für Informatik eine Methode und ein Werkzeug zum browsergestützten kollaborativen Sammeln und gezielten Recherchieren innerhalb des Professorenkatalogs eingesetzt.
Weitere Informationen zum Buch finden Sie unter http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/blog/publikationen/buch/



 
Zu dieser Seite gibt es 14 Dateien. [Zeige Dateien/Upload]
Kein Kommentar. [Zeige Kommentare]

Informationen

Letzte Änderung: 2012-04-13 09:25:44 von Alexandra Gerstner